News & Aktuelles

Eintrag vom 29.09.2020

Insolvenz des Rezeptabrechners AvP - Düsseldorfer Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen eingeleitet

Die Insolvenzanmeldung des Apotheken-Abrechners AvP beschäftigt nunmehr die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft. 
Es wird gegen zwei Beschuldigte wegen Bankrotts ermittelt.
Es besteht der Verdacht, das Vermögenswerte beiseite geschafft wurden.
Ein von der Finanzaufsicht Bafin eingesetzter Sonderbeauftragter hatte die Geschäftsführung der AvP übernommen und zeitnah Insolvenzantrag beim Amtsgericht Düsseldorf gestellt. Dann erstattete die  Bafin Strafanzeige.
Durch die Insolvenz von AvP könnten Apotheken massenweise in die Zahlungsunfähigkeit kommen. So kann dies bis zu 3500 Apotheken in  Deutschland treffen. AvP reichte die Rezepte gebündelt bei den Kassen ein und leitete die Beträge der Krankenkassen an die Apotheken weiter. Die Gelder der Apotheken sollten dabei auf Treuhandkonten vor unbefugtem Zugriff geschützt sein. Wohl nicht!

»Weitere News aus 2020

CMS & Webdesign by Mosaic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Zur Datenschutzerklärung.